Home Über uns Rasse-Standard Kastraten abzugeben Kater Katzen Kitten Kastraten Youngstars Freigehege Käfig-Deko Kontakt

 

Wir sind eine kleine Maine-Coon-Cattery im nordostbayerischen Grenzland, die die Zucht aus purer Begeisterung und Freude an den wunderschönen Katzen betreibt. Alle unsere Katzen leben mit uns in der Familie.

Unsere Tiere
Zu den dauerhaft zur Familie gehörenden Maine Coons kommen noch zwei kastrierte Hauskatzen namens „Koschka“und „Fienchen“ hinzu. Ein viel zu kurzes Jahr lebte auch „Rambo", ein zugelaufener Streunerkater bei uns. Ein Leben ohne Katzen ist für unsere Familie unvorstellbar. Unser ältester Kastrat „Bootsie“ wurde 19 Jahre alt, sein Bruder „Peter“ stattliche 17.

Wie alles begann
Am Anfang der Maine-Coon-Zucht stand allerdings „Lucky“, eine winzige Fundkatze. Offenbar war sie ein Mischling aus Bauernhofkatze und Maine Coon. Ich las sie im Juli 2013 mitten auf einer stark befahreren Straße auf. Das ca. 8 Wochen alte Katzenkind war in einem schlechten Zustand. Mit einem stark entzündeten Auge, schlimmem Schnupfen und völlig unterernährt war sie ein Bild des Jammers. Außerdem stank das arme Ding nach Gülle und hatte verfilztes Fell. Der erste Gang führte natürlich zum Tierarzt. Nach der Gabe von Antibiotika, täglich mehrfacher Behandlung des entzündeten Auges und guter Fütterung, entwickelte sich Lucky prächtig. Sie war sehr anhänglich und verbrachte ihre Zeit lieber im Haus, als draußen. Sie schlief bei mir im Bett und hatte mein Herz im Sturm erobert. Als sie sieben Monate alt war, sollte sie kastriert werden. Jedoch hat sie sofort nach der Gabe des Narkosemittels einen Herz- und Atemstillstand erlitten. Alle Reanimationversuche des Tierarztes waren vergeblich. Der Schock war groß! Zuerst wollte ich keine neue Katze. Immerhin waren ja noch Koschka und Molly da. Diese beiden sind aber Individualisten und lieber draußen unterwegs als im Haus. Nach einer Woche vermisste ich Lucky so sehr, dass ich mich entschloss, mir eine Maine Coon Katze zu holen. Der Besuch bei einigen Züchtern in der Gegend hat es dann entschieden... ich war sofort mit dem Maine-Coon-Virus angesteckt.
Ein paar Wochen später stand der Entschluss fest: ich will die haben und ich will auch Katzenbabys von meiner Katze. Da gibt’s dann nur eins: eine nicht gerade kleine Summe in die Hand nehmen und Zuchttiere kaufen. So kam im Dezember 2013 die wunderschöne „Smokey“ in die Familie und im April 2014 kam der kleine Prachtkerl „Sky“ dazu. Mitglied in einem Katzenverein mit sehr netten Leuten, die immer gern helfen und alle Fragen beantworten, sind wir natürlich auch.

 

Eure
Maine Coons von Theresienfeld

 

 

 

 

Lucky
Rambo
Rambo
 

 

 

 

   

horando.de

©2014 Maine Coons von Theresienfeld, Layout und Inhalt Ch. Zeigler - Impressum - Datenschutz